Euer Slogan „Wir gestalten Zukunft. Seit 1967.“ verrät, dass wir hier ähnlich ticken! | Herzlich willkommen Joachim Dolatschko!

Zum 01. Januar 2022 übernimmt der Finanz Berater die Bestände der dopo Service GmbH. Wie es dazu kam, erfahren Sie in diesem Interview von Fabian Wunderle und dem ehemaligen Geschäftsführer Joachim Dolatschko, welcher nun als Vermögensberater bei uns tätig ist.

Fabian Wunderle: Lieber Achim, du bist seit dem 01. Januar 2022 auch einer von uns, ein Finanz Berater. Was hat dich zu dem Schritt veranlasst, dich einem Partner anzuschließen?

Joachim Dolatschko: Altersbedingt denke ich schon seit einiger Zeit über einen Wechsel zu einem größeren Partner nach. Als Geschäftsführer der dopo Service GmbH stand dabei im Vordergrund, dass unsere Kunden auch künftig eine erstklassige Betreuung bekommen. Nachdem mein langjähriger Partner und Freund, Wolfgang Polta, im Juli letzten Jahres die dopo aus Altersgründen verlassen hat, war die Zeit gekommen zu handeln.

Fabian Wunderle: Du hast auch Gespräche mit anderen Finanzdienstleistern geführt, warum ist es Der Finanz Berater geworden?

Joachim Dolatschko: Der Finanz Berater hat mich von Anfang an überzeugt. Wir haben eine sehr ähnliche Arbeitsweise und Philosophie. Anders als die anderen Interessenten, kannte ich Artur Wunderle schon viele Jahre. Er hat mit seinem Unternehmen auch innerhalb der Kollegenschaft einen untadeligen Ruf als fairer Geschäftsmann. Durch die sehr ähnliche Arbeitsweise war es auch für die Kunden ein sehr weicher Übergang. Die Finfire Zugänge als Meta-Plattform für die Depotverwaltung konnten genauso weitergeführt werden wie all die Kooperationen mit den namhaften Versicherern. Der ethisch hohe Anspruch den Kunden ins Zentrum der Beratung zu stellen ist leicht gesagt, aber man muss ihn täglich umsetzen. Genau das konnte ich bei Der Finanz Berater vollumfänglich vorfinden.

Fabian Wunderle: Es freut mich, dass wir die Philosophie einer menschenzentrierten Beratung teilen. Du hast über 40 Jahre Erfahrung am Kapitalmarkt, was ist deine Investmentphilosophie und wie passt diese mit unserer zusammen?

Joachim Dolatschko: Das ist natürlich eine sehr ausholende Frage, bei der man auf unsere geschriebene Investmentphilosophie verweisen könnte. Aber um die drei wichtigsten Punkte zu nennen:

  • Vollständige Kostentransparenz gegenüber unseren Kunden,
  • Unterstützung unserer Kunden bei der disziplinierten Umsetzung der eigenen Investmentstrategie (auch in schwierigen Zeiten) und
  • Vermittlung relevanter Information, um das Vertrauen in die Märkte und Menschen zu stärken.

Was die Investmentphilosophie angeht, sehe ich eine große Übereinstimmung mit der Finanz Berater. Und das finde ich richtig gut.

Fabian Wunderle: In der Tat sehe ich hier auch viele Überschneidungen! Worauf kommt es dir bei einer guten Beratung noch an?

Joachim Dolatschko: Auch hierzu gäbe es einiges zu sagen. Als vielleicht wichtigsten Punkt, sollte man die Ganzheitlichkeit des Kunden im Auge behalten. Oft sehe ich in der Praxis, dass Kunden zu mir kommen, die schon eine gewisse Finanz- und Versicherungshistorie hinter sich haben. Was mir oft auffällt ist, dass viele Finanzprodukte nicht zusammenpassen. Insellösungen sind nicht hilfreich.

Eine gute Beratung hat aus meiner Sicht immer die Gesamtsituation im Blick. Dazu gehören Familie, Angehörige, Arbeitgeber, evtl. das eigene Unternehmen, steuerliche Gegebenheiten, Erbschaftsplanung, große und kleine Lebensziele u.v.m..

Als Certified Financial Planner weiß ich um den Wert einer guten Planung, die auf Ganzheitlichkeit fußt. Diese Ganzheitlichkeit herzustellen ist aus Sicht der Kunden anstrengend und ja, manchmal auch aufwändig. In einer Zeit in der suggeriert wird, dass die automatisierte Plattformökonomie im Finanzbereich (FinTechs) alle Probleme ganz schnell löst, könnte man der Meinung sein, dass finanzielle Dinge alle ganz „easy“ sind. Spätestens dann, wenn die erste Komplexitätsfalle zuschnappt oder die „Hotline“ zum wiederholten Male nicht erreichbar ist, beginnt man zu ahnen, dass ein Algorithmus vielleicht doch nicht den kompetenten vertrauensvollen Rat ersetzt.

Wenn ich also einen Rat geben darf: die Ganzheitlichkeit in finanziellen Dingen sollte der Wegweiser sein. Euer Slogan „Wir gestalten Zukunft. Seit 1967.“ verrät, dass wir hier ähnlich ticken!

Fabian Wunderle: Gibt es noch etwas, was du uns über Dich und Deine Arbeit verraten möchtest?  Gibt es etwas, auf das du dich besonders freust?

Joachim Dolatschko: Nach 40 Jahren „Dienst“ am Menschen kann ich sagen, dass der Beruf des Finanzmaklers einer der schönsten Berufe der Welt ist und mich immer noch täglich erfreut und überrascht. Das war, da ich in diesen Beruf mehr oder weniger unfreiwillig hineingestolpert bin, nicht unbedingt so zu erwarten. Aber wenn man die Dinge, die man tut liebt, bekommt man vieles vom Leben zurück. Dennoch mag ich nicht verhehlen, dass ich erleichtert bin, dass Der Finanz Berater mir vieles von meiner Verantwortung abgenommen hat. Dafür und für gemeinsame zukünftige Jahre bin ich sehr dankbar.

Fabian Wunderle: Lieber Achim, wir heißen Dich und Deine Kunden herzlich in der DFB Familie willkommen! Das gesamte Team freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und deinen wertvollen Input, schön dich an Bord zu haben!

 

 

Joachim Dolatschko

• Certified Financial Planner

• Betriebswirtschaftsstudium an der LMU zum Dipl. Kfm.

• Zahlreiche Fachvorträge

• Co-Autor in Finanzfachzeitschriften wie z.B. Capital, Performance

• Seit 1981 in der Finanzberatung

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.